12 Uhr mittags startet Museumsfest an der Luisenhütte

Nach zwei Jah­ren Pau­se ist es end­lich wie­der soweit: Die Lui­sen­hüt­te Bal­ve-Wock­lum star­tet am Sonn­tag, 15. Mai mit einem Muse­ums­fest in die neue Sai­son. Die Besu­cher dür­fen sich von 11 bis 18 Uhr auf ein abwechs­lungs­rei­ches Pro­gramm mit frei­em Ein­tritt freuen.

Das Muse­ums­fest an der Lui­sen­hüt­te in Bal­ve-Wock­lum wird am Sonn­tag, 15. Mai, um 12 Uhr offi­zi­ell von Land­rat Mar­co Voge und Bür­ger­meis­ter Huber­tus Müh­ling eröff­net. Für den musi­ka­li­schen Rah­men sorgt die Mar­ching­band Com­boCom­bo. Die mobi­le Band spielt wäh­rend der gesam­ten Ver­an­stal­tung ein breit gefä­cher­tes Pro­gramm von Pop und Rock bis Jazz. Im Anschluss an die Begrü­ßung besu­chen Land­rat und Bür­ger­meis­ter die Stän­de der Part­ner­krei­se. Die Krei­se Rati­bor und Elber-Els­ter haben neben Infos zu ihren tou­ris­ti­schen High­lights auch ver­schie­de­ne regio­na­le Spe­zia­li­tä­ten mit im Gepäck. Der pol­ni­sche Kreis Rati­bor prä­sen­tiert loka­le Köst­lich­kei­ten aus Polen wie Bier, Süß­wa­ren und Wurst. Aus dem bran­den­bur­gi­schen Elbe-Els­ter-Kreis kommt sogar ein Brot-Som­me­lier nach Bal­ve. Er erklärt den beson­de­ren Geschmack ein­zel­ner Brot­sor­ten. Pro­bie­ren ist an den bei­den Stän­den aus­drück­lich erwünscht, es fin­det aber kein Ver­kauf statt.
Ab 12.30 Uhr star­ten die Kos­tüm­füh­run­gen durch das Indus­trie­mu­se­um mit Grä­fin Lui­se, ali­as Chris­ta Mönt­mann, und Hüt­ten­knecht Fer­di­nand, ali­as Det­lef Becker. In der Rol­le die­ser his­to­ri­schen Figu­ren erzäh­len die bei­den Muse­ums­füh­rer die Geschich­te der Lui­sen­hüt­te aus sehr unter­schied­li­chen Per­spek­ti­ven. Wei­te­re Start­ter­mi­ne: 13, 14.30, 15, 16.30, 17 Uhr. Von der Burg Alte­na ist das Mas­kott­chen Rit­ter Otto zu Gast, ein gern gese­he­nes Foto­mo­tiv.
Für Kin­der wird eben­falls eini­ges gebo­ten: Beim Zinn­guss in der Gieß­hal­le ent­ste­hen Anhän­ger, Schmuck­stü­cke und Mün­zen. In der Mit­mach­schmie­de darf jedes Kind ein Mes­ser schmie­den und als Erin­ne­rungs­stück mit nach Hau­se neh­men. Am Stand der Kreis­im­ker kön­nen Ker­zen aus Bie­nen­wachs gezo­gen wer­den. Der Ver­ein infor­miert über Bie­nen, außer­dem kann dort Honig gekauft wer­den.
Mit­tags ertö­nen Moto­ren­ge­räu­sche: Dann kom­men die his­to­ri­schen Tre­cker der Old­tim­er­freun­de Alten­af­feln. Die Fahr­zeu­ge par­ken auf der Wie­se vor der Lui­sen­hüt­te. Die Grup­pe infor­miert ger­ne über ihre her­aus­ge­putz­ten Schät­ze. Um 14 und 16 Uhr star­tet die Greif­vo­gel­schau der Falk­ne­rei Pierre Schmidt. Dann zei­gen Fal­ke, Bus­sard und Adler ihre Flug­küns­te. Zwi­schen 13 und 17 Uhr besteht außer­dem die Mög­lich­keit, die Vögel zu foto­gra­fie­ren.
Auch für Rad­fah­re­rin­nen und Rad­fah­rer war­ten spe­zi­el­le Pro­gramm­punk­te. Pedel­ecs und E‑Bikes wer­den immer popu­lä­rer. Rund um die Lui­sen­hüt­te befin­den sich belieb­te Fahr­rad­stre­cken. An dem Muse­um selbst gibt es eine E‑Bike-Lade­sta­ti­on. Die Ver­kehrs­un­fall­prä­ven­ti­on der Kreis­po­li­zei­be­hör­de infor­miert an einem Stand rund um die The­men Sicher­heit beim Fahr­rad und Pedel­ec.
Das Muse­um für Vor- und Früh­ge­schich­te der Stadt Bal­ve, das eigent­lich wegen des Umbaus geschlos­sen ist, öff­net extra am 15. Mai noch ein­mal die Türen. Unter dem Mot­to „Unver­gess­lich: Dei­ne Hön­ne­ge­schich­ten“ kön­nen die Besu­che­rin­nen und Besu­cher durch die alten Aus­stel­lungs­räu­me wan­deln und ihre Geschich­ten an den Muse­ums­wän­den mit Zeich­nun­gen und Wor­ten hin­ter­las­sen. Das Tou­ris­mus­bü­ro Bal­ve wird mit einem Stand und aktu­el­lem Info-Mate­ri­al zum Hön­ne­tal vor Ort sein. Alte Wer­be­ma­te­ria­len und Bil­der laden außer­dem zu einer Rei­se in die Ver­gan­gen­heit des wild­ro­man­ti­schen Hön­ne­tals ein.
Für die kuli­na­ri­sche Sei­te ist eben­falls gesorgt: Der Schwimm­ver­ein Was­ser­freun­de Bal­ve ver­kauft Kaf­fee und Kuchen, die Imker bie­ten Geträn­ke und Brat­wurst an. Die herz­haf­ten Spe­zia­li­tä­ten kom­men vom tür­kisch-isla­mi­schen Ver­ein Balve.