(placeholder)

––– Werbefilme –––

HE: Scheinidentität half bei Kontrolle gar nichts

Donnerstag, 8. August 2019

Die Polizei stoppte am Montag in Deilinghofen einen Lkw-Fahrer mit einer kompletten Schein-Identität. Die Beamten wurden auf ihn aufmerksam, weil er mit seinem Fahrzeug eigentlich gar nicht über diese Straße fahren durfte. Bei der Kontrolle legte der Mann einen bulgarischen Führerschein und einen bulgarischen Ausweis vor. Beide erwiesen sich als Fälschung. Der Fahrer hatte sich offenbar eine Scheinidentität zugelegt. Die Polizei nahm den Mann fest und brachte ihn ins Gewahrsam nach Iserlohn. 

Dort konnte die Identität ermittelt werden: Es handelt sich um einen 46-jährigen türkischen Staatsangehörigen, der in Remscheid wohnt. Gegen ihn wurden Strafanzeigen wegen Urkundenfälschung, Fälschung technischer Aufzeichnungen, Sozialmissbrauch und Fahrens ohne Fahrerlaubnis gefertigt. Weitere Verstöße gegen Fahrpersonalverordnung und Straßenverkehrsordnung runden das "Paket" ab. Auch den Unternehmer erwarten diverse Anzeigen.