(placeholder)

––– Werbefilme –––

Plettenberger bedrohte Kontrolleur mit dem Tod

Mittwoch, 4. September 2019

Der Genuss von zu viel Whisky könnte das Verhalten eines 55-jährigen Mannes aus Plettenberg erklären. Der alkoholisierte Deutsche hatte in einem Zug Bahnmitarbeiter mit dem Tode bedrohte und auf Sitze, gegen Scheiben und auf den Boden gespuckt. Bundespolizisten nahmen den Mann in Gewahrsam. 

Im Hagener Hauptbahnhof stieg der Mann aus Plettenberg, mit einer Flasche Whisky in der Hand, in die RB 10488 um nach Dortmund zu fahren. Als Bahnmitarbeiter den Fahrausweis des Mannes kontrollieren wollten, beleidigte er diese und bedrohte sie anschließend mit dem Tode. Dem nicht genug, spuckte der 55-Jährige auf mehrere Sitze, gegen die Abteilscheiben und auf den Boden des Zuges. Im Dortmunder Hauptbahnhof nahmen Einsatzkräfte der Bundespolizei den Plettenberger in "Empfang" und nahmen ihn in Gewahrsam. 

Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde er später in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Gegen den 55-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Beleidigung, Beförderungserschleichung und Bedrohung eingeleitet.