(placeholder)

––– Werbefilme –––

Vor Pröpper-Festakt ist Brunnen fertiggestellt

Donnerstag, 10. Oktober 2019

Rechtzeitig zum Festakt für den vor 40 Jahren verstorbenen, legendären Balver Organisten und Multitalent Theodor Pröpper wurde die Restaurierung des Pröpper/Hoffmeister-Brunnens von der Balver Heimwacht fertiggestellt. Das überwuchernde Efeu wurde gestutzt und der bröckelig Mörtel zwischen den Natursteinen wurde neu verfugt. Die Bohlen der Ruhebank wurden ersetzt und so vorgezogen, dass man nun bequem sitzen kann, um dem beruhigenden Plätschern des Brunnen zu lauschen. Als letzten Akt der Restaurierung reinigt  Vorstandsmitglied Ludger Terbrüggen die Bronzetafeln des Brunnens (Foto).

Am Samstag, 12. Oktober, findet um 17 Uhr die Vorabendmesse in der Balver Pfarrkirche St. Blasius ausschließlich mit Kompositionen Pröppers statt. Nach einer kurzen "Umbaupause", während der Erfrischungen und Stärkungen gereicht werden, beginnt der eigentliche Festakt um 18:30 Uhr im rückwärtigen, romanischen Teil der Kirche.

40-jähriges Gedenken an Theodor Pröpper, 1979 - 2019
Samstag, 12. Oktober 2019

Programm:
Begrüßung: Hubertus Mühling,Bürgermeister Stadt Balve

Liedvortrag „Alle Zeit ist Gnade“ und „Boawen am Hiemelsrand“
von Theodor Pröpper Männerchor 1874 Balve e.V.,
Leitung Hubertus Schönauer

„Erinnerungen an Theodor Pröppers Wirken und Wirkungen in Balve“.
Moderation: Ludger Terbrüggen

Kurzreferat „Das literarische Erbe Theodor Pröppers – Organist - Komponist - Literat - Heimatforscher“. Dr. Wolf Kalipp, Soest

Prosa: „Menschen aus Talfeld“ (Auszug) von Theodor Pröpper.
Klaus Peter Sasse, Neuenrade

Orgelvortrag: Interpretationen aus Theodor Pröppers Werken. Maximilian Wolf

Pröpper-Nachlass im Pfarrarchiv St. Blasius:Übergabe von Dokumenten an den Diözesan-Cäcilienverband im Erzbistum Paderborn, den Westfälischen Heimatbund e.V. Münster, den Sauerländer Heimatbund. Rudolf Rath

                                                                         Foto: Heimwacht Balve