(placeholder)

––– Werbefilme –––

Klön- und Lesecafé hat sich etabliert

Dienstag, 3. Dezember 2019

Wenn in der SoKoLa.de der Duft von köstlichen selbstgebackenen Waffeln und frischem Kaffee aufsteigt, dann ist es wieder soweit: das Klön- und Lesecafé hat geöffnet.

Besonders die ältere Generation soll hier einen regelmäßigen Anlauf- und Treffpunkt haben, was durch die zentrale Lage in der Dorfmitte hervorragend unterstützt wird. Da der übergreifende Generationen-Gedanke aber von Anfang an die wichtigste Säule des gesamten Konzeptes war, soll hiermit zugleich ein Angebot für jeden in der SoKoLa.de geschaffen werden. Deshalb haben Eltern und Kinder der Krabbelgruppe schon oftmals der Runde einen Besuch abgestattet.

„Ob Alt oder Jung, ob Leseratte, fleißige Strickerin oder eher gesprächiger Kaffeetrinker – im Klön- und Lesecafe fühlt sich jeder wohl, versprochen“, sagen schmunzelnd Elisabeth Latzer und Johannes Schwartpaul. Beide waren maßgeblich an der Planung und Umsetzung der Idee beteiligt. „Begonnen haben wir bereits im Frühsommer 2017; während des Umbaus der ehemaligen Grundschule in das „Haus für Alle“ mussten wir allerdings immer wieder improvisieren und verschiedene Räumlichkeiten für unser Angebot nutzen. Das hat dem Zuspruch allerdings keinen Abbruch getan. Die Teilnehmerzahl ist ständig gewachsen. Das Klön- und Lesecafe ist zu einer festen Größe im Terminkalender vieler Dorfbewohner geworden“ freut sich Elisabeth Latzer.

Nach der Fertigstellung der neuen barrierefrei zugänglichen sanitären Einrichtungen im Erdgeschoss hat das Klön- und Lesecafe jetzt im ehemaligen Klassenraum hinter der Aula seine neue und endgültige Heimat gefunden. Auch der Raum selbst ist über das Podest in der Aula barrierefrei zugänglich.

„Sämtliche Tische und Stühle sind gespendet worden“ berichten die Organisatoren stolz. „Und die runden Tische laden hervorragend zu Austausch und Gespräch ein.“ Elisabeth Latzer hat die Räumlichkeiten liebevoll dekoriert. Eine hervorragend restaurierte alte Schulbank ist dabei sicherlich ein absoluter Blickfang; zum Schmökern liegt die „Hasenschule“ darauf. Unter dem Motto „Vom Krimi bis zum Kochbuch“ steht ein großes schon gut gefülltes Bücherregal im Raum. Gerne können eigene Bücher, auch zum Austausch, mitgebracht werden.

Die offizielle Eröffnung des Klön- und Lesecafes in den neuen Räumlichkeiten findet am 11.Dezember ab15.00 Uhr statt. Grundsätzlich öffnet das Klön- und Lesecafe 14täglich von 15:00 – 17:00 Uhr. „Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher. Weitererzählen ist ausdrücklich gewünscht!“ sagen Elisabeth Latzer und Johannes Schwartpaul augenzwinkernd.