(placeholder)

––– Werbefilme –––

In Neuenrade gestohlen – in Garbeck Geld abgehoben

Freitag, 17. Januar 2020

Eine 83-jährige Neuenraderin wurde am Donnerstag beim Einkaufen bestohlen. Sie hielt sich zwischen 15.15 und 15.45 Uhr in dem Discounter am Ginsterweg auf. Ihren Einkaufsbeutel mitsamt Geldbörse hatte sie an den Einkaufswagen gehängt. Als sie bezahlen wollte, war der Beutel leer. In der Geldbörse steckten ihre Busfahrkarte, Versichertenkarte, Personalausweis, eine geringe Menge Bargeld sowie die Bankkarte. Damit nicht genug: Mit Letzterer fuhr der Dieb geradewegs zum Geldautomaten. Noch bevor die Seniorin den Diebstahl überhaupt bemerkt hatte, holte der Unbekannte um 15.35 Uhr eine erhebliche Geldsumme aus dem SB-Automaten der Volksbank in Balve-Garbeck. Die Polizei in Werdohl bittet um Hinweise unter Telefon 02392/9399-0. 

Leider werden im Märkischen Kreis fast jede Woche meist ältere Kunden in Supermärkten bestohlen - in dieser Woche allein ein halbes Dutzend Mal. Selten gibt es Videoaufnahmen der Taten. Meist passiert der Diebstahl während die mehrheitlich weiblichen Kunden die Waren einsammeln. Dabei hängen sie ihre Hand- oder Einkaufstasche an den Einkaufswagen. Doch beim Blick durch die Regale kann niemand fortwährend auch den Wagen im Auge halten. Das wissen die Täter und greifen geschickt zu. Im besten Fall wird die Börse kurz darauf auf der Straße oder in einem Mülleimer gefunden. Die Diebe wollen meist nur Bargeld. So bleibt den Opfern die Rennerei erspart, um neue Papiere zu besorgen. Im ungünstigsten Fall steuern Diebe direkt den nächsten Geldautomaten an, weil ihr Opfer einen Zettel mit Bankkarten-PIN in der Börse "versteckt" hat. 

Deshalb der Rat der Polizei: Wertsachen IMMER dicht am Körper tragen - auch im vertrauten Discounter "um die Ecke"! Die PIN gehört NIE in die Geldbörse! Nur so viel Bargeld wie unbedingt nötig mitnehmen!