(placeholder)

––– Werbefilme –––

Ungewöhnlicher Polizeieinsatz nach Hunde-Schwarzfahrt

Dienstag, 18. Februar 2020

Polizeieinsatz heute Mittag, 12.30 Uhr, im Grenzgebiet zwischen Iserlohn und Hemer. Ein Busfahrer der Linie 1 wählte den Polizei Notruf. Ein ungebetener Fahrgast hatte sich an der Haltestelle Wiehagen-Kurve in seinen Bus geschlichen, ohne ein Ticket zu lösen. Stattdessen nahm der Schwarzfahrer - offenbar im Busfahren geübt - unmittelbar Platz. 

Als sich nach etwas mehr als drei Kilometer an der Haltestelle Friedrichstraße, also unmittelbar vor der Polizeiwache Iserlohn, die Türen des Omnibusses öffneten, blickte der Vierbeiner direkt in das Gesicht einer Polizeibeamtin und eines Polizeibeamten. Die beiden hatten sich mit einer Leine bewaffnet, die für solche Fälle auf der Wache bereit liegt. 

Anschließend ging es mit dem Schwarzfahrer zur Wache, wo anhand der Steuermarke zur Stunde der Besitzer ermittelt wird. Der überglückliche Hemeraner Besitzer der Hundedame hat daraufhin seinen Schützling auf der Wache abgeholt. Sie war ausgebüxt und ist jetzt wohlbehalten zurück bei ihrem Herrchen.