(placeholder)

––– Werbefilme –––

Diesmal riefen falsche Polizisten in Hemer an

Donnerstag, 5. März 2020

Die Welle der Anrufe falscher Polizeibeamter schwappt wieder nach Hemer: Am Montag und Dienstag gab es mehrere Betrugsversuche. Eine Betrügerin gab sich als Kripo-Beamtin aus und erzählte die bekannte Lügengeschichte über einen angeblichen Überfall oder die angebliche Festnahme einer osteuropäischen Einbrecherbande. Bei den Tätern sei ein Adressbuch gefunden worden, in dem auch die Anschrift des Angerufenen stehe. Drei Hemeraner im Alter zwischen 59 und 92 Jahren erstatteten Anzeige bei der Polizei. Sie verhielten sich richtig, indem sie das Gespräch sehr schnell beendeten, keine Informationen preisgaben und anschließend die Polizei informierten. Die Polizei bittet weiter, die Gefahr im Gespräch mit älteren Menschen immer wieder zu thematisieren, um potenzielle Opfer zu sensibilisieren. Weitere Anrufe gab es Meinerzhagen, Plettenberg und Herscheid.