(placeholder)

––– Werbefilme –––

CDU-Fraktion erfreut über Breitbandausbau

Donnerstag, 30. Januar 2020

Das sind die Fördergebiete in der Stadt Balve.   Grafik: BKG, Geobasis NRW

Der Märkische Kreis hat bekanntgegeben, dass die konkrete Planung für den Breitbandausbau in den letzten Zügen steckt und demnächst auch in Balve mit den Arbeiten begonnen werden kann (Balve-Film.de berichtete. Dies bedeutet, dass Balve von einem der deutschlandweit größten Breitband-Förderprojekten profitieren wird und Glasfaser-Anschlüsse bis ins Gebäude gefördert werden („FTTH- Fiber to the Home“). Der Märkische Kreis sieht Fertigstellung des Gesamtprojekts bis zum Ende des Jahres 2022 vor.

Der CDU-Fraktionsvorsitzende Alexander Schulte freut sich über diese Nachrichten: „Das sind wirklich gute Nachrichten für Balve und unsere Dörfer! Nahezu jeder Privathaushalt und jedes Unternehmen wird in den kommenden Monaten und Jahren mit Glasfaser versorgt. In der heutigen Zeit ist die schnelle Anbindung elementar. Für die heimische Wirtschaft ist es enorm wichtig, dass sie auch bei uns im eher ländlichen Raum gut angeschlossen ist. Jeder Betrieb ist heute auf Online-Anwendungen angewiesen. Auch für unsere Realschule ist es dringend notwendig, mit der Zeit zu gehen. Neben der neuen Ausstattung, die wir als Stadt zur Verfügung stellen, muss auch die Anbindung schnell genug sein, um neue digitale Lehrmethoden auch anwenden zu können. Wir als CDU-Fraktion sind der Meinung, dass der Glasfaserausbau insgesamt ein wichtiges Signal für die Zukunft unserer Stadt ist! Wir werden uns weiter mit Zukunftsthemen und der Digitalisierung unserer Stadt auseinandersetzen.“

Welche Wohngebiete und Gewerbegebiete konkret profitieren, kann man online einsehen unter: https://www.maerkischer-kreis.de/breitband_wohngebiete.php

In einem weiteren Förderantrag sollen dann bis ca. 2025 auch die letzten „weißen Flecken“ im Märkischen Kreis mit Glasfaser versorgt werden.