(placeholder)

––– Werbefilme –––

Bürgermeister: Einschneidende Maßnahmen

Mittwoch, 18. März 2020

Die Stadt Balve weist ausdrücklich darauf hin, dass mit sofortiger Wirkung alle öffentlichen, öffentlich zugänglichen und privaten Veranstaltungen untersagt sind. Die kürzlich vom Land beschlossenen Einschränkungen für das öffentliche Leben müssen natürlich auch in Balve umgesetzt und eingehalten werden. „Seit dem heutigen Tag gelten weitere einschneidende Maßnahmen, die unser öffentliches Leben betreffen“, so Bürgermeister Hubertus Mühling. 

Er verweist auf die nach Landesbeschluss geltenden Ausnahmen für Einzelhandel für Lebensmittel, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuer, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Frisöre, Reinigungen, Waschsalons, den Zeitungsverkauf, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte und den Großhandel. 

Alle anderen Verkaufsstellen des Einzelhandels sind ab dem heutigen Tag zu schließen.

Die Stadt weist darauf hin, dass Spiel-, Bolz- und Bouleplätze und ähnliche Einrichtungen im Stadtgebiet ab sofort geschlossen sind. „Folglich sind auch alle Osterfeuer und Aktionen zur sauberen Landschaft abgesagt“, konkretisiert Hubertus Mühling. Laut Landesregelung gilt für Restaurants und Speisegaststätten, dazu gehören auch Schnellrestaurants wie Imbissbuden, folgende Beschränkung: Sie dürfen frühestens ab 6 Uhr öffnen und müssen spätestens um 15 Uhr schließen. Zur Öffnungszeit sind Hygienevorschriften und Zugangsbeschränkungen strikt zu beachten. Hotels, Pensionen und Ferienwohnungsbetreiber dürfen zudem keine Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken vermieten.

Die Stadt veröffentlicht in Kürze eine so genannte Allgemeinverfügung mit weitergehenden Regelungen für das öffentliche Miteinander. Die Stadt Balve verweist auf die Homepage (www.balve.de), wo stets aktuelle Informationen und Regelungen für die Bürger bereitgestellt werden. „Wir bitten um einen ruhigen und besonnen Umgang mit der Situation“, so Hubertus Mühling.