(placeholder)

––– Werbefilme –––

Zwei weitere Corona-Fälle im Kreis

Mittwoch, 11. März 2020

Dem Gesundheitsamt des Märkischen Kreises wurden zwei weitere am Coronavirus Infizierte gemeldet. Es handelt sich um eine Person aus Iserlohn und eine aus Menden. Die Mosaikschule des Märkischen Kreises nimmt voraussichtlich am Dienstag wieder ihren Unterricht auf.

Die Anzahl der am Coronavirus infizierten Personen im Märkischen Kreis ist auf acht angestiegen. Am Dienstagnachmittag ging beim Gesundheitsamt des Märkischen Kreis das Ergebnis eines positiv getesteten Iserlohners ein. Ein weiterer Fall aus Menden wurde mündlich bestätigt. Das Gesundheitsamt ermittelt in beiden Fällen die Kontaktpersonen. 

Die Zahl der unter Quarantäne gestellten Kontaktpersonen stieg auf 77. Darunter sind auch vorsorglich acht Lehrkräfte und eine vierte Klasse der Pestalozzi Grundschule in Lüdenscheid. Die am Montag positiv getestete Lehrerin der Mosaikschule hatte hier unterrichtet, bevor sie vor zwei Wochen als Kontaktperson unter Quarantäne gestellt worden ist. Zu diesem Zeitpunkt war sie ohne Beschwerden. Der erste Test auf den Coronavirus war negativ ausgefallen. 

Die Mosaikschule in Lüdenscheid kann ihren Unterricht voraussichtlich am Dienstag, 17. März, wiederaufnehmen. Die Testergebnisse der unter Quarantäne gestellten Lehrkräfte und Schüler fielen bis auf die eine Lehrerin negativ aus. Der Märkische Kreis als Schulträger weist darauf hin, dass er in den fünf Berufskollegs und sieben Förderschulen seiner Zuständigkeit den Schulbetrieb aufrechterhalten wird, solange dies organisatorisch möglich ist. 

Nach Erlass des Landesgesundheitsministers Karl-Josef Laumann gibt es nun eine klare Regelung für Großveranstaltungen. Werden mehr als 1.000 Personen Besucher erwartet, müssen sie abgesagt werden. Für Veranstaltungen unter 1000 Personen gilt weiterhin, dass die Veranstalter bzw. die Kommunen selbst für Veranstaltungen verantwortlich sind und über Absagen entscheiden. Der Märkischer Kreis gibt dazu keine Empfehlungen dazu ab. 

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe hat unter der Rufnummer 116 117 einen telefonischen Info-Dienst eingerichtet. Dort werden alle Fragen im Zusammenhang mit dem Coronavirus beantwortet. Das NRW-Gesundheitsministerium ebenfalls Bürgertelefon unter der Nummer 0211/91191001 geschaltet. Das Infotelefon des Märkischen Kreises ist unter 02351/966-7272 von 7:30 bis 18 Uhr erreichbar. Für weitere Informationen verweist der Kreis auf die eigene Homepage www.maerkischer-kreis.de.