(placeholder)

––– Werbefilme –––

217 Kreismitarbeiter mit Corona beschäftigt

Freitag, 3. April 2020

Mehr als 400 Kreismitarbeiter befinden sich zurzeit im Homeoffice. 217 Beschäftigte sind derzeit ausschließlich in der Corona-Lage eingesetzt.

217 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung sind derzeit ausschließlich in der Corona-Lage eingesetzt. 52 Frauen und Männer bilden die sogenannte Stabstelle Corona, 31 weitere sind in den Abstrich-Stellen in Lüdenscheid und Iserlohn sowie in der Disposition tätig. 57 Beschäftigte arbeiten aktuell im besonders belasteten Gesundheitsdienst, der um 39 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus anderen Fachdiensten der Kreisverwaltung verstärkt worden ist.

20 Personen sind im Personalbereich eingesetzt, 35 in der IT sowie 18 im Gebäudemanagement. Letztere vor allem im Telefon-Service-Center, bei dem in der hießen Phase der Corona-Pandemie bis zu 10.000 Anrufe täglich eingegangen sind. 401 Kreisbedienstete befinden sich aktuell im Homeoffice. Vor der Corona-Lage waren 116 Telearbeitsplätze eingerichtet, 135 Personen konnten bereits mobil mit der vorhandenen Ausstattung arbeiten. Derzeit sind zusätzlich 150 Geräte ausgeliefert, weitere sind bestellt. Technisch ist eine weitgehende Umstellung auf Homeoffice möglich.


Die Notbesetzung der Kreisverwaltung ist abgeschlossen. Um alle unaufschiebbaren Aufgaben erledigen zu können, werden insgesamt 589 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter benötigt. Sollte deren Zahl unter diese Mindestgrenze fallen, wären nicht mehr alle Aufgaben zu erledigen. Weil die Kreisverwaltung aktuell geschlossen ist, können zurzeit noch etwa 130 Beschäftigte ohne Qualitätsverlust in den jeweiligen Bereichen kurzfristig in der Corona-Lage eingesetzt werden.