(placeholder)

––– Werbefilme –––

Keine Einweihung – aber Rückblick

Freitag, 15. Mai 2020

Am Samstag, 16. Mai, wäre es soweit gewesen: Die offizielle Einweihungsfeier der SoKoLa.de in Langenholthausen war für diesen Tag geplant. Ab 14 Uhr hatte der Verein Langenholthausener und interessierte Bürger aus Nah und Fern zur gemeinsamen Einweihung  eingeladen. Hochrangige Gäste, langjährige Begleiter, Unterstützer und Sponsoren waren eingeladen, um die Fertigstellung des Umbaus der ehemaligen Grundschule zu feiern. Für Groß und Klein war ein buntes Programm mit Unterstützung aller Langenholthausener Vereine geplant. Ein großes Fest für das ganze Dorf sollte es werden.

Aufgrund der aktuellen Situation hat sich der Arbeitskreis der SoKoLa.de frühzeitig vor Ostern entschieden, die geplante Einweihung um ein Jahr auf den 8. Mai 2021 zu verschieben. Im nächsten Jahr soll dann in der geplanten Art und Weise mit Festreden, Kaffee und Kuchen sowie einem attraktivem Rahmenprogramm und einem anschließenden Tanz im Mai die Einweihung der SoKoLa.de nachgeholt werden.

Seit 1915 schon bildet die Schule einen zentralen Bezugspunkt im Dorf und viele Generationen verbinden ihre eigenen Geschichten mit diesem Gebäude. Diesen zentralen Treffpunkt für das Dorf zu erhalten, war von Beginn an Ziel des Projekts, als sich im April 2013 zum ersten Mal ein loser Arbeitskreis in der Grundschule zusammenfand, um nach der feststehenden Schließung der Grundschule ein Nachnutzungskonzept für das Gebäude zu entwickeln. Hieraus kristallisierte sich langsam ein grobes Konzept sowie eine Gruppe zur Umsetzung heraus. Die Vereinsgründung Sokola.de e.V. wurde am 11.12.2014 vollzogen. Im Juli 2016 kam dann mit dem Förderbescheid die gute Nachricht aus Arnsberg mit der das Projekt endgültig bewilligt wurde und mit den Umbauarbeiten konnte begonnen werden. In vier Jahren Bauzeit ist einiges geschehen, viel Eigenleistung wurde investiert und die ehemalige Grundschule ist rundum modernisiert. Sie bietet heute Vereinen, Dorfveranstaltungen und unterschiedlichsten Nutzern unter dem Motto „Unser Haus für alle“ die nötigen Räumlichkeiten um sich zu entfalten. Die ersten Kursangebote sind bereits wieder in den Startlöchern, um mit den nötigen Schutzmaßnahmen bald wieder beginnen zu können. Der Arbeitskreis arbeitet mit Freude daran Hygienekonzepte umzusetzen, damit das Haus langsam aber sicher in den kommenden Monaten wieder mit Leben gefüllt wird und freut sich auf die offizielle Einweihung im kommenden Jahr.