(placeholder)

––– Werbefilme –––

Ugandakreis half Krankenstation

Donnerstag, 9. Juli 2020

Im Oktober 2019 fuhren drei Mitglieder des Ugandakreises der Kolpingsfamilie Garbeck nach Uganda, um ihre dortigen Projekte zu besuchen und den Kontakt mit den Partnern vor Ort zu pflegen. Dabei besuchten sie natürlich auch die Krankenstation in Ocodri. Mit Freude konnten sie feststellen, dass die Renovierungsarbeiten sehr weit fortgeschritten waren. Im Februar meldete Dr. Cosmas Alule, dass die Arbeiten abgeschlossen sind und die Krankenstation in neuem Glanz erstrahlt. Die Fenster und Türen wurden erneuert, die Zimmerdecken komplett ausgetauscht. Die Dachböden wurden von den Fledermäusen befreit. Undichte Stellen im Dach wurden ausgebessert und das Dach mit einem Schutzanstrich versehen. Das Haus erhielt einen neuen Innen- und Außenanstrich. Alle Krankenbetten wurden mit Moskitonetzen ausgestattet. 

Die drei examinierten Krankenschwestern, die die Station leiten, freuen sich, dass sie jetzt unter wesentlich besseren Bedingungen arbeiten können. Sie sind sehr dankbar für die große finanzielle Unterstützung des Ugandakreises. Für die Zukunft wünschen sie sich den Anbau einer separaten Entbindungsstation. Damit würde die Krankenstation in die nächsthöhere Kategorie aufsteigen und hätte Anspruch auf regelmäßige Arztstunden. Zurzeit wird die medizinische Versorgung allein von den drei Ordensschwestern und ihren Helferinnen und Helfern geleistet. 

Der Uganda-Kreis der Kolpingsfamilie Garbeck bedankt sich ganz herzlich bei allen Spendern, die es ermöglicht haben, dieses Projekt durchzuführen. 

Wegen der Corona-Krise war auch in Uganda das öffentliche Leben weitgehend lahm gelegt. Aktuelle Projekte des Uganda-Kreises konnten nicht fortgeführt werden. Nun aber geht es wieder weiter. Der Uganda-Kreis unterstützt zurzeit in der Gemeinde Obongi den Umbau eines Kindergartens und in Vurra den Ausbau der Adolph-Kolping-Schule. Ferner ermöglicht der Kreis durch Patenschaften mehr als 80 Mädchen und Jungen den Besuch einer weiterführenden Schule (Secondaryschool/Realschule) oder einer Berufsschule.

Auch für diese Projekte sind Spenden jederzeit herzlich willkommen.

Wer helfen will, kann seine Spende mit dem Stichwort „Uganda“ auf das Konto der Kolpingsfamilie Garbeck überweisen: IBAN DE31 4585 1020 0091 0221 29.

Der Kreis freut sich, Mitte Juli Monsignore Dr. Cosmas Alule wieder in Balve begrüßen zu können. Seit vielen Jahren schon unterstützt er in der Urlaubszeit die Priester des Pastoralverbundes Balve-Hönnetal.