Hochzeit mit 30 Personen in Werdohl aufgelöst

Am gestrigen Abend, gegen 22.45 Uhr, wurde die Polizei zu einer Ruhestörung an der Bahnhofstraße in Werdohl gerufen. Bei Eintreffen der Polizei konnten die Beamten vor dem Haus bereits “Partylärm” aus einer Wohnung im Obergeschoss vernehmen. Als sie zum Haus gingen, wurde von mehreren Personen versucht, die Polizisten am Betreten des Hauses zu hindern. Bereits vor dem Haus stellten die eingesetzten Beamten Verstöße gegen die Corona Schutzverordnung fest. Auf dem Weg zur Wohnung der Ruhestörung wurden die Polizeibeamten von zwei 19 und 24-jährigen Männern aggressiv verbal angegangen und diese versuchten, die Polizisten am Betreten der Wohnung im 2. OG zu hindern.

Mit Unterstützungskräften wurde das Haus und die Wohnung betreten und der 21-jährige bulgarische Wohnungsinhaber gab an, er feiere seine Hochzeit mit Verwandten und Bekannten (ca. 30 Personen). Da die beiden Aggressoren auch weiterhin die polizeilichen Maßnahmen erheblich störten wurden der 19 und 24 jährige Gast der Hochzeitsfeier in Gewahrsam genommen.

Die Polizei löste die bulgarische Hochzeitsfeier auf und erteilte Platzverweise. Die Personalien der Teilnehmer wurden festgestellt und diese werden mit Anzeigen wegen des Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung rechnen müssen. Die beiden in Gewahrsam genommenen alkoholisierten jungen Männer müssen sich zudem wegen Beleidigung und Widerstands verantworten. Die Ermittlungen dauern an.