„Konfi-Türe“ zur Konfirmation in Balve

Neben Got­tes Segen erwar­te­te ein Glas Kon­fi­tü­re die 12 Bal­ver Kon­fir­man­din­nen und Kon­fir­man­den zu ihrer Kon­fir­ma­ti­on zum Ern­te­dank-Wochen­en­de. „Kon­fi-Türe“ so lau­te­te das The­ma ihrer Ein­seg­nungs­fei­er mit Pfar­re­rin Ant­je Kas­tens. In drei Got­tes­diens­ten wur­den 11 Jugend­li­che kon­fir­miert. Eine Kon­fir­man­din muss­te lei­der feh­len und wird spä­ter im Kreis ihrer Freun­de nachkonfirmiert. 

Coro­nabe­dingt war die Kon­fir­ma­ti­on vom Pres­by­te­ri­um von Mai auf Okto­ber 2021 ver­legt wor­den. Haus­tür-Besu­che statt Unter­richt: Weil Coro­na so viel Kon­fir­man­den­ar­beit in die digi­ta­le Begeg­nung, in Drau­ßen-Pro­jek­te oder Haustür­be­geg­nung ver­leg­te, erbat Pfrn. Kas­tens von den Jugend­li­chen Fotos in ihrer eige­nen Haus- und Woh­nungs­tür. Die­se Fotos schmück­ten jetzt den Gemein­de­brief „Ster­nen­bo­ten“ und das Liedblatt. 

Dem­entspre­chend pre­dig­te Pfrn. Kas­tens über das Jesus­wort: „Ich bin die Tür. Wer durch mich ein­tritt (in das Reich Got­tes), wird ein- und aus­ge­hen und Wei­de fin­den“ (Joh. 10,9).  Die Kon­fi­tü­re­glä­ser ver­schenk­te sie in der Anspra­che an die Kon­fir­man­den zur Erin­ne­rung und zu fröh­li­chem Gebrauch. Denn Glau­be ist nichts für die Vor­rats­kam­mer, er will mit Got­tes Segen heu­te gelebt werden. 

Die Kon­fir­man­din­nen und Kon­fir­man­den kamen aus ver­schie­de­nen Dör­fern und Stadt­tei­len und hat­ten durch die coro­nabe­ding­te Ver­tei­lung auf drei Got­tes­diens­te in der Kir­che Platz für bis zu 20 Gäs­te, ein Vor­teil des Coro­na-Nach­teils! Pres­by­te­rin­nen und Pres­by­ter, Gemein­de­päd­ago­gin Almuth Gärt­ner, Olga Jar­kov (Orgel) und Anna Lena Hart­mann (Quer­flö­te) wirk­ten im Got­tes­dienst mit.