Neue Homepage der Stadt Balve ab Dienstag

Fachbereichsleiter Michael Bathe kündigte es bereits in der Ratssitzung am Mittwoch an, dass in der kommenden Woche eine neue Homapage der Stadt Balve frei geschaltet wird. Moderner, übersichtlicher und barrierefrei – so soll sie sich ab kommenden Dienstag, 11. Mai, präsentieren. „Wichtig war uns dabei eine übersichtliche Anordnung und eine Kombination von Netzauftritt und App“, erklärt Koordinatorin Carmen Schlebrowski. So werden Neuigkeiten aus der App gleich auf der Homepage aufgeführt, auch die neue Rubrik aus der App „Ortsteile aktuell“ läuft parallel auf der Homepage www.balve.de mit.

„Wir haben die Umstellung bestmöglich geplant. Es kann aber trotzdem dazu kommen, dass die Seite eine kurze Zeit nicht zur Verfügung steht“, so Carmen Schlebrowski. „Wir begleiten den Prozess aber natürlich sehr aufmerksam und bemühen uns, Probleme schnellstmöglich zu beheben.“ Gerade die Online-Reservierung von Terminen im Testzentrum ist derzeit ein zentraler städtischer Service und soll möglichst störungsfrei weiterlaufen.

Ein raffinierter Aufbau sorgt bei der neuen Homepage für einen optimalen Auftritt auf verschiedenen Endgeräten wie PC, Tablet oder Smartphone. Bilder werden zum Beispiel erst dann geladen, wenn sie für den Benutzer wichtig werden. Das schont das Datenvolumen der mobilen Nutzer. Auch werden die Bilder genau passend zur Displaygröße dargestellt. Damit kommt das Angebot der Stadt den veränderten Bedürfnissen der Nutzer entgegen, die immer öfter mit dem mobilen Endgerät statt am PC surfen.

Alle Seiten wurden grafisch, konzeptionell und inhaltlich vollständig neu gestaltet. Praktisch vor allem für Touristen und Gäste ist es, dass gleich auf der Startseite unter „schnell gefunden“ zwischen unterschiedlichen Ansichten für Bürger und Gäste gewechselt werden kann. Während die Bürger möglichst schnell zu Bekanntmachungen, Öffnungszeiten und etwa Dienstleistungen geleitet werden, finden die Gäste den Schnellzugang zu Sehenswertem, Gastronomie oder Wandern.

Auch für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen soll die Website gut nutzbar sein: So gibt es etwa einen neuen Bereich in leichter Sprache und ein Gebärdenvideo. Zertifizierte externe Gutachter haben dem Auftritt die Barrierefreiheit auch in der technischen Umsetzung bescheinigt.

Umgesetzt wurde das Projekt von der cm city media GmbH aus Bühlerzell, die jahrelange Erfahrung in der Umsetzung von Medienprojekten im kommunalen Bereich vorweisen kann. Stillstand gibt es aber natürlich auch nach der Freischaltung der neuen Homepage nicht, betont Carmen Schlebrowski: „Eine Internetseite ist immer im Wandel, der Ausbau geht natürlich auch nach der Onlinestellung weiter.“