Orkantief Hermine sorgt für Feuerwehreinsätze

aktua­li­siert: 19 Uhr

„Zusätz­lich zu den genann­ten Ein­sät­zen kamen noch Ein­sät­ze, die über Funk oder durch Pas­san­ten gemel­det wur­den“, teilt Feu­er­wehr-Pres­se­spre­cher Kai Gaber­le mit. So wur­de am Mor­gen auf der Mel­le­ner Stra­ße eben­falls ein Baum von der Stra­ße ent­fernt. Im Schnitt­hölz­chen (Orts­teil Sans­sou­ci) wur­de ein Baum von der Stra­ße entfernt.

Um 13.46 Uhr wur­de die Feu­er­wehr noch­mal ins Hön­ne­tal zu einem Baum auf einer Strom­lei­tung alar­miert. Und auch die Kame­ra­de der Lösch­grup­pe Vol­kring­hau­sen waren im Ein­satz. Sie hat­ten am frü­hen Nach­mit­tag einen First-Responder-Einsatz.

Der bis­her letz­te Ein­satz war um 15.42 Uhr. Im Hön­ne­tal droh­te ein Ast auf die Stra­ße zu stür­zen. Er wur­de mit Hil­fe der Dreh­lei­ter abgesägt.

Empfehlung:  .

Bis­her waren fol­gen­de Ein­hei­ten im Ein­satz: Lösch­grup­pe Mel­len, Lösch­grup­pe Bal­ve, Lösch­grup­pe Eis­born, Lösch­grup­pe Beckum, Lösch­grup­pe Vol­kring­hau­sen, Einsatzführungsdienst.

Stand: 13 Uhr

Orkan­tief Her­mi­ne hat einen lan­gen Arm. Von Island aus schickt es Sturm­bö­en ins Land und sorg­te dafür, das die Lösch­zü­ge in der Stadt Bal­ve Arbeit beka­men. Bereits um 6.42 Uhr fiel ein Baum auf der K34 zwi­schen Mel­len und Sor­pe­see. Die Lösch­grup­pe Mel­len zer­säg­te den Baum und räum­te die Stra­ße frei.

Der Dau­er­bren­ner bei Sturm ist die Stra­ße zwi­schen Eis­born und der Grü­beck. Es ver­geht kaum ein Sturm, bei dem nicht ein Baum oder Ast dort gemel­det wird, der den Stra­ßen­ver­kehr behin­dert. Daher rück­te die Lösch­grup­pe Eis­born um 9.43 Uhr aus. Zwi­schen Eis­born und der Grü­beck war ein Baum auf die Stra­ße gefal­len. Auch hier wur­de der Baum zer­sägt und die Stra­ße frei geräumt. 

Empfehlung:  .

Erneu­ter Ein­satz um 10.41 Uhr. Gemel­det wur­de, dass ein Baum an der B515 zwi­schen Vol­kring­hau­sen und Haus Recke auf einer Strom­lei­tung liegt. Die Lösch­grup­pe Beckum rück­te aus, konn­te aber nichts aus­rich­ten. Der Ener­gie­ver­sor­ger wur­de ver­stän­digt. Die Ein­satz­stel­le wur­de von der Feu­er­wehr an den Ener­gie­ver­sor­ger übergeben.

Um 11.40 Uhr wur­de erneut die Lösch­grup­pe Eis­born alar­miert. Ein Baum lag auf der Stra­ße zwi­chen Eis­born und Grübeck.

Hin­zu kam an die­sem Mor­gen ein wei­te­re Ein­satz der Lösch­grup­pe Bal­ve. Sie rück­te um 8.03 Uhr zur Unter­stüt­zung des Ret­tungs­diens­tes aus. Eine Tür muss­te von der Feu­er­wehr geöff­net werden.

Empfehlung:  .

Am Nach­mit­tag sol­len, so der Deut­sche Wet­ter­dienst, die Sturm­bö­en abnehmen.