Polizei sucht Zeugen für versuchtes Tötungsdelikt

Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln aktuell wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes im Bereich des Spielplatzes Peterstraße in Iserlohn.

Nach bisherigen Erkenntnissen sollen sich dort am Donnerstag, 20.05 Uhr, etwa 30 Personen versammelt haben. Währenddessen soll sich eine grüne Mercedes A-Klasse der Ansammlung zunächst langsam genähert haben. Dann habe der noch unbekannte Fahrer den Wagen beschleunigt und sei möglicherweise gezielt auf eine Teil-Gruppe von etwa fünf Personen zugefahren. Mehrere Personen seien zur Seite gesprungen. Eine wurde jedoch aufgeladen und hochgeschleudert. Der grüne Mercedes wendete und fuhr Richtung Hohler Weg davon. Nach Zeugenangaben entfernte sich daraufhin auch die Personengruppe zügig in unterschiedliche Richtungen.

Bei Eintreffen der Polizei trafen die Beamten auf einen leicht verletzten 19-jährigen Werdohler. Er kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Ob es sich bei dem Verletzten um den Angefahrenen handelt oder die Verletzungen auf andere Weise zustande gekommen sind, ist bislang nicht abschließend geklärt. Das Opfer macht hierzu keine Angaben. Polizei und Staatsanwaltschaft schließen eine Milieu-Tat nicht aus. Eine Mordkommission ist im Einsatz.

Es werden nun dringend Zeugen gesucht, die Angaben zum Geschehen, vor, während oder nach der Tat machen können. Wer hat im Umfeld verdächtige Personen beobachtet? Wer kann Angaben zum flüchtigen Fahrzeug oder zur Identität des Fahrers machen?

Hinweise nimmt die Polizei Iserlohn unter 02371/9199-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.