Taschendiebe sind wieder unterwegs

Einer 66-jährigen Frau wurde am Donnerstagmorgen in einem Discounter an der Carl-Benz-Straße in Menden das Geld aus der Tasche gezogen. Während sie gegen 11 Uhr ihre Waren zusammensuchte, hatte sie ihre Geldbörse in ihrer Umhängetasche verstaut. Sie bemerkte nichts Auffälliges. An der Kasse suchte sie jedoch vergeblich nach dem Portemonnaie. Es muss ihr mitsamt Bargeld, Bank- und Versichertenkarten sowie Ausweis gestohlen worden sein.

Zwischen 12.30 und 12.45 Uhr griffen die Taschendiebe in einem Discounter an der Iserlohner Landstraße zu. Eine 77-jährige Mendenerin konnte ihre Ware beim Bäcker noch bezahlen. Dann steckte sie ihr Portemonnaie in einen Stoffbeutel. Eine Viertelstunde später an der Discounter-Kasse suchte sie vergeblich nach der Börse. Darin steckten Bargeld, Papiere und Bankkarten. Sie hatte beim Einkaufen nichts Verdächtiges bemerkt.

Die Polizei warnt immer wieder vor Taschendieben in heimischen Discountern. Kunden sollten ihre Wertsachen deshalb dicht am Körper tragen – zum Beispiel in Innentaschen von Jacken oder Mänteln. Keinesfalls darf die PIN auf einem Zettelchen oder gar auf der Bankkarte selbst notiert werden. Immer wieder gehen Diebe mit ihrer Beute zum nächsten Geldautomaten und heben hohe Summen ab, bevor das Opfer den Diebstahl bemerkt hat. Außerdem sollte immer Anzeige erstattet werden. Die Polizei kann eine Sperrung veranlassen, um unberechtigte Zahlungen per Lastschrift zu verhindern.