THW Balve heute Nacht zum Einsatz gerufen

Gegen 3 Uhr in der Nacht wurden die Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerkes Balve durch ihre Alarmmeldeempfänger aus dem Bett geworfen. Sie sollten sofort in die Unterkunft fahren. Was war passiert?

Der Einsatzort war dann einige Kilometer entfernt von Balve, nämlich in Rünthe in Bergkamen. Dort war am Vorabend in einer Firma mit einem Hochregal ein Staplerfahrer gegen ein Regal gefahren und hatte es derart beschädigt, dass Baufachberater hinzugezogen werden mussten und diese dann Einsturzgefahr der gesamten Halle befürchteten, hieß es in einem Pressebericht der heimischen Zeitung. Laut Angaben von Feuerwehr und THW war der Fahrer gegen das äußerste Hochregal des Lagers gefahren, und das wies danach eine deutliche Wölbung auf.

Unter äußerster Vorsicht wurden vom Technischen Hilfswerk aus der Region mit dem mobilen Gerüstsystem Abstützungen gebaut. Da das Material aber letztendlich nicht ausreichte, wurde in der Nacht noch das THW Balve hinzugezogen, das ebenfalls über das Gerüstsystem verfügt, das indivuell einsetzbar ist, verfügt. Es sei eine sehr kritische Lage gewesen, äußerte sich THW-Einsatzleiter Timm Ramin gegenüber der Presse.

Die Balver THW-Helfer sind inzwischen wieder nach mehrstündigem Einsatz zurück, so die OV-Führung. Über weitere Einzelheiten wollte sie nichts verlauten lassen.